Bei Interesse können Sie das Konzept per Mail anfordern.

1. EINLEITUNG 5

2. BEGRIFFSBESTIMMUNG WOHNGEMEINSCHAFT 6

2.1. STATIONÄRE HAUSGEMEINSCHAFTEN 6

2.2. AMBULANT BETREUTE WOHNGEMEINSCHAFTEN 6

2.3. MEHR ALS EINE UNTERKUNFT 7

3. ANGEBOTSBESCHREIBUNG 8

3.1. WOHNZEIT 8

3.2. GRUPPENGRÖßE 8

3.3. ZIELE 8

3.4. ZIELGRUPPE 9

3.5. ERKRANKUNGEN 10

3.6. BEATMUNGSENTWÖHNUNG / WEANING (VORAUSSICHTLICH AB FRÜHJAHR 2020) 10

3.7. KURZZEITPFLEGE UND VERHINDERUNGSPFLEGE 10

3.8. RÜCKZUGSPFLEGE 11

3.8.1. Unser Anliegen 11

3.8.2. Angehörigenschulung 11

3.8.3. Inhalt 11

3.8.4. Zeitspanne 12

3.9. IN WÜRDE UND NICHT ALLEINE STERBEN 12

4. RAUM- BZW. WOHNKONZEPT 13

4.1. LAGE UND SOZIALES UMFELD 13

4.2. GESTALTUNG 14

4.3. FLÄCHENBEDARF 14

4.4. DIE WOHNUNG 15

4.4.1. Der Flur 15

4.4.2. Das Kinderzimmer 16

4.4.3. Die beiden Einzelzimmer 16

4.4.4. Das Bad 16

4.4.5. Die Küche 16

4.5. ESSEN 17

4.6. SNOEZELN 17

4.7. WASCHMASCHINE UND TROCKNER 17

4.8. FLUR 17

4.9. REINIGUNG UND INSTANDHALTUNG 17

5. PERSONALKONZEPT 18

5.1. BEZUGSPERSONENPFLEGE 18

5.2. VERSORGUNGSSCHLÜSSEL 18

5.3. QUALIFIKATION 19

5.4. VERANTWORTUNG 19

6. CASE- UND CAREMANAGEMENT 20

6.1. KOORDINATION 20

6.2. ZUSAMMENARBEIT 20

6.3. ASSISTMANAGEMENT 21

7. KOSTENTRÄGER 22

7.1. ZUSÄTZLICHE LEISTUNGEN FÜR PFLEGEBEDÜRFTIGE IN AMBULANT BETREUTEN WOHNGRUPPEN 22

7.2. ANSCHUBFINAZIERUNG 22

7.3. § 2 SGB V LEISTUNGEN 23

7.4. § 1 SGB VII PRÄVENTION, REHABILITATION, ENTSCHÄDIGUNG 23

7.5. § 1 SGB VIII RECHT AUF ERZIEHUNG, ELTERNVERANTWORTUNG, JUGENDHILFE 24

7.6. § 1 SGB IX SELBSTBESTIMMUNG UND TEILHABE AM LEBEN IN DER GESELLSCHAFT 24

7.7. § 1 SGB XI SOZIALE PFLEGEVERSICHERUNG 24

7.8. § 1 SGB XII AUFGABE DER SOZIALHILFE 25

7.9. MIETE / ZUZAHLUNGEN 25

8. ANTRAG AUF AUFNAHME 26